Workshop Counter Ransomware

Die Bedrohung ist real

Hunderttausende infizierte Betriebssysteme auf dem gesamten Globus: Ransomware wie jüngst „WannaCry“ verbreitet sich schnell, unkontrolliert und unberechenbar. Dabei richtet sie massive wirtschaftliche Schäden an. „WannaCry“ schaffte es erstmals neben Privatpersonen und wirtschaftlich orientierten Unternehmen, auch die Betreiber von kritischen Infrastrukturen wie etwa Krankenhäuser in Großbritannien und die Deutsche Bahn zu treffen. Die Attacke hat gezeigt, dass die Frage nicht mehr lauten muss, ob uns ein Cyber-Angriff droht. Unternehmen und Institutionen müssen sich heute vielmehr fragen, wann Hacker das nächste Mal zuschlagen und wie viel Zeit ihnen bleibt, um effektive Maßnahmen zum Schutz ihrer Systeme umzusetzen.

Wie läuft eine Attacke mit Ransomware ab?

Die betroffenen Systeme werden regelrecht in digitale Geiselhaft genommen: Das kriminelle Programm sperrt jeden Zugriff auf die Daten des Anwenders, indem es die Dateien verschlüsselt und die Originaldateien löscht. Meist ist daran die Aufforderung geknüpft, ein Lösegeld zu zahlen, um den Zugang, durch den Kauf eines Schlüssels für die Entschlüsselung freizuschalten. Natürlich ist es den Kriminellen hinter solchen Cyber-Attacken egal, ob die User wieder an die Daten gelangen. Ob Lösegeldzahlung oder nicht, sensible und wirtschaftlich relevante Informationen bleiben meist im digitalen Nirvana unerreichbar zurück.

Dass den Angreifern bereits kleinste Lücken im digitalen Bollwerk eines Unternehmens ausreichen, um einen Weg ins System zu finden, hat „WannaCry“ bewiesen. Das kriminelle Programm nutzte eine längst bekannte Sicherheitslücke von Microsoft aus. Dies unterstreicht, dass die digitale Sorglosigkeit in Deutschland noch weit verbreitet ist. Die Workshop-Reihe „Counter Ransomare“ von Comma Soft sensibilisiert Ihr Unternehmen für die gängigen Sicherheitsrisiken und zeigt Ihnen zudem, wie Sie auch schwer zu entdeckende Security-Lücken zeitnah und zuverlässig schließen.

Counter Ransomware Maßnahmen

Der Workshop „Counter Ransomware“ besteht aus aufeinander aufbauenden Modulen.

Zunächst erläutern wir das Vorgehen der Angreifer und geben Ihnen Einblicke in weite Teile der Prozesskette für Ransomware. Dies ist die Voraussetzung, um ein Verständnis für effektive Schutzmaßnahmen zu entwickeln.

Mit diesem Vorwissen wenden wir uns den Methoden zur Ausbruch-Vermeidung zu. Zwar nutzte „WannaCry“ eine bekannte Sicherheitslücke von Microsoft aus, doch reicht es für einen zuverlässigen Schutz in der Regel nicht aus, das Betriebssystem regelmäßig zu aktualisieren. Notwendig ist ein Mix von Maßnahmen, der auch das Verhalten von Infrastrukturkomponenten, Dateisystemen, Domain Name Services oder Layer 7 Threat Detection abdeckt sowie die Security Management Prozesse und die Ausbildung der Mitarbeiter.

Doch die digitale Infrastruktur von Unternehmen unterscheidet sich – und mit ihr auch die Sicherheitslücken. Deswegen gehen wir im dritten Schritt der Frage nach: Was passt zu Ihrer Infrastruktur? Dazu werden wir anhand Ihrer IT-Landschaft Maßnahmen zur Risikominimierung gegen Ransomware und deren Priorität vertiefen.

Zuletzt werden unsere Spezialisten der entscheidenden Frage nachgehen: Wie anfällig sind Ihre IT-Systeme? Als Ergebnis werden wir Ihnen ein Lagebild zukommen lassen. Natürlich werden wir Ihnen auch darauf abgestimmte Maßnahmen zur Risikominimierung übermitteln.

Sie haben Fragen zu unserem Workshop oder möchten eine Terminbuchung vornehmen? Melden Sie sich gerne bei unserem IT-Sicherheitsexperten Albert Ludwig:

Albert Ludwig
Competence Center Manager
Infrastructure Platform Services
T +49 228 97 70-171
E albert.ludwig@comma-soft.com

Ich stimme den Datenschutzerklärungen zu.*

*Bitte alle gekennzeichneten Felder ausfüllen.